Blog für Instandhaltung 4.0, Wartung und Facility Management

„Alles Instand?“ auf der Stuttgarter Messe

Drei Fragen zu zwei Tagen IN.STAND

Stuttgart: Nach langer Pause fand nun erstmalig wieder eine Fachmesse zum Thema „Instandhaltung im süddeutschen Raum“ statt. Zur Premiere der IN.STAND – Fachmesse für Instandhaltung und Services – strömten tausende Besucher in die Ausstellungshalle, um sich über neueste Trends und Technologien zu informieren. 86 Aussteller, darunter auch das TOM-Team, zeigten ihre Lösungen und beantworteten dem Fachpublikum viele Fragen.


Herr Wendler, wie haben Sie zwei Tage IN.STAND erlebt?

Wendler: Als Erstveranstaltung war die IN.STAND von Ausstellern sowie von Fachbesuchern sehr gut besucht. Unser TOM-Messeteam war an beiden Tagen fast durchgängig in Gesprächen. Aber nicht nur die Quantität, auch die Qualität der Kontakte war äußerst hoch. Unter den Besuchern befanden sich neben Anwendern u. a. auch Instandhaltungs- und Produktionsleiter sowie Geschäftsführer.

Wie verliefen die Gespräche für das TOM-Team?

Wendler: Viele Besucher hatten sich im Vorfeld über TOM Instandhaltung informiert. Dadurch entstanden sehr intensive Fachgespräche. Für manche war das Thema noch komplett neu. Einige Unternehmen bilden Ihre Dokumentation in der Instandhaltung noch rudimentär in Papierform oder in nicht revisionssicheren Office-Lösungen ab. Daher ist die Nachfrage nach CMMS-Lösungen äußerst hoch.

Wir freuen uns zudem sehr, dass wir erneut viele TOM-Bestandskunden an unserem Messestand begrüßen durften. Die TOMapp war dann natürlich das große Thema. Kunden und Besucher konnten einige App-Funktionen live testen, z.B. das Scannen von Barcodes, QR-Codes und NFC-Tags zur Identifizierung von Anlagen und Objekten. Zudem hatten wir ein Testmodell aufgebaut, an dem die Thematik Predictive Maintenance sehr gut veranschaulicht wurde.

Insgesamt haben sich aus den Gesprächen gute Kontakte entwickelt, die wir nun vertiefen werden. Zusammenfassend kann man sagen, dass auf der IN.STAND in Stuttgart Quantität und Qualität der Kontakte übereingestimmt haben.

Ein abschließendes Fazit

Wendler: Die IN.STAND in Stuttgart hatte zum Start einiges geboten. Neben Fachvorträgen im Forum gab es praktische Anwendungen von Datenanalysen und Innovationen im Bereich Instandhaltung 4.0. Damit hat sie gezeigt, dass sie sich als Messe gut etablieren und wachsen kann. Wir sind sehr zufrieden. Abschließend möchten wir den Veranstaltern für die super Organisation und den reibungslosen Ablauf danken. 2020 sind wir wieder dabei – der Messestand ist schon gebucht!

Die nächste IN.STAND findet vom 21. - 22. Oktober 2020 statt.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie eine persönliche Beratung?

Geschrieben am 30.10.2019 von Christian Wendler

Tags: Fachmessen News Instandhaltungssoftware Instandhaltung 4.0 CMMS Software-Lösung

TOM christian wendler Christian Wendler
Ansprechpartner Beratung und Vertrieb
+49 375 272060
Fernwartung
Kontakt