Blog für Instandhaltung 4.0, Wartung und Facility Management

Drei Fragen zu zwei Tagen maintenance 2019

TOM als effiziente Lösung für Wartung und Instandhaltung

Dortmund: In den Dortmunder Westfalenhallen erlebte die führende Fachmesse für industrielle Instandhaltung am 20. und 21. Februar 2019 wieder ein volles Haus. Aktuelles Wissen sowie Produkte und Lösungen rund um die Themen Industrie 4.0 und Instandhaltung wurden rege ausgetauscht. Geschäftsführer Christian Wendler und sein Team von der M.O.P GmbH haben ihre innovative CMMS-Software TOM dem Fachpublikum präsentiert.


Wie ist Ihre Resonanz zur maintenance Dortmund 2019, Herr Wendler?

Wendler: Die maintenance trägt den Titel „Deutschlands Leitmesse für industrielle Instandhaltung“ und diese Aussage kann ich nur unterstreichen. Die Zahl an Ausstellern ist dieses Jahr um 15 % gewachsen. Zudem ist ein neuer Besucherrekord aufgestellt worden. Über 5.300 Fachbesucher kamen nach Dortmund, um sich zu informieren und auszutauschen. Deshalb ist für uns die maintenance kaum mit anderen Events in unserer Branche in Deutschland vergleichbar.

An unserem Stand waren wir fast durchgängig im Gespräch und konnten viele erfolgreiche Kontakte knüpfen. Zu Stoßzeiten war unser Team vor Ort fast schon unterbesetzt, um den Ansturm zu bewältigen.

Was uns sehr zusagt, sind die alljährlich angebotenen Guided Tours. Damit wird den Besuchern eine gute Möglichkeit geboten, im Schnelldurchlauf alle Messestände kurz kennenzulernen. Somit hatten auch wir die Möglichkeit, in 15 Minuten unsere Lösungen und TOM zu präsentieren.

Welcher Trend zeichnet sich in der Instandhaltung ab?

Wendler: Der Trend geht klar in Richtung Vernetzung und Predictive Maintenance –die vorausschauende Instandhaltung. Wir konnten auf der Messe zeigen, dass wir uns nicht nur mit den Themen beschäftigen, sondern sie bereits leben und ihnen große Aufmerksamkeit widmen. Das kam bei unseren Besuchern sehr gut an.

Welchen Einfluss hat die maintenance 2019 auf die Zukunft von TOM?

Wendler: Die maintenance ist und bleibt ein fester Programmpunkt in unserem Veranstaltungskalender. Wir knüpfen an den zwei Messetagen nicht nur neue Geschäftskontakte sondern pflegen auch unser Image. Denn die Messe wird auch gerne von unseren Bestandskunden genutzt, um das Neueste von TOM zu erfahren. Für die maintenance 2020, am 12. und 13. Februar, haben wir bereits einen neuen und größeren Stand reserviert.

Zusätzlich haben wir erfahren, dass es im Oktober eine neue Instandhaltungsmesse in Stuttgart geben soll. Die „In.Stand“ soll vom 23. bis 24. Oktober 2019 stattfinden. Wir fassen ins Auge, auch dort unsere Lösungen vorzustellen.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie persönliche Beratung?

Geschrieben am 27.02.2019 von Nadine Kupfer

Tags: Industrie 4.0 Predictive Maintenance Fachmessen

MOP Nadine Kupfer Nadine Kupfer
Projekteinführung und Support
+49 375 272060
Fernwartung
Kontakt